Unsere Geschichte

Hier kommen wir her…

1964

Klein angefangen:  Am 2. April gründet Wolfgang Nahrstedt mit seiner Ehefrau Gitta die Bäckerei und Konditorei Nahrstedt im thüringischen Finsterbergen. Gebacken wurde damals in einer angemieteten Kellerbackstube. Einige Rezepturen aus der Gründungszeit finden noch heute in der Backstube Verwendung: so zum Beispiel für den berühmten „Thüringer Rahmkuchen“.


1967

Erstes Intermezzo in Meiningen: Die Familie Nahrstedt wird in der Theaterstadt ansässig. Nach umfangreichen Renovierungs- und Umbauarbeiten wird eine Bäckerei in der Georgstraße 10 eröffnet.


1977

Aufbruch ins Brandenburgische: Wolfgang Nahrstedt braucht buchstäblich eine Luftveränderung.
Aus gesundheitlichen Gründen zieht es ihn aus dem damals kohleverstaubten Werratal weg nach Zeuthen bei Berlin. Hier schöpfte er neue Kraft und betrieb nach Renovierung einer alten Backstube und dem dazugehörigen Ladengeschäft wieder eine eigene Bäckerei.


1983

Die nächste Generation: Wolfgang Nahrstedt zieht sich zurück und übergibt den Betrieb an seinen damals 22-jährigen Sohn Ralf Nahrstedt. Für den gerade „frischgebackenen“ Bäckermeister eine große Verantwortung.


1988

Eine einmalige Chance: Der junge Inhaber erhält einen schicksalsträchtigen Anruf aus Meiningen: Die ehemalige elterliche Bäckerei in der Georgstraße steht zum Verkauf. Ralf Nahrstedt, den die Sehnsucht nach der Heimat in Thüringen stets begleitete, zögert nicht lange und bemühte sich postwendend um den Rückerwerb des Hauses.


1989

Rückkehr: In der Meininger Georgstraße 10 betreibt Familie Nahrstedt eine klassische Bäckerei mit Backstube und Laden unter einem Dach. Heute befindet sich dort unser Café und Fachgeschäft mit Holzofenbäckerei „Onkel Georg“.


1990

Mit der Wende kommt die Wende: Die deutsche Wiedervereinigung bringt neue Perspektiven. Ralf Nahrstedt wagt den Sprung ins kalte Wasser: Die erste Filiale eröffnet im Rewe-Markt Meiningen, Leipziger Straße. Zwei weitere Geschäfte folgten bald danach. Die Kunden wurden mehr und die Backstube in der Georgstraße bald zu klein. So wurde der große Traum von einem modernen Neubau geboren.


1992

Erster Betrieb im neuen Gewerbegebiet: In rekordverdächtiger Zeit war auf der grünen Wiese ein neues Bäckereigebäude entstanden. Backhaus Nahrstedt (damals noch „Thüringer Backstuben“) ist so modern aufgestellt wie kaum eine andere  Bäckerei in Südthüringen. So ein Betrieb will  aber auch ausgelastet sein: Das Unternehmen musste also weiterwachsen.


2013

Familientradition lebt weiter: Mit dem Eintritt von Daniel Nahrstedt als kaufmännischem Leiter (heute zudem Prokurist) verschreibt sich nun auch die 3. Generation der Familie Nahrstedt mit Leib und Seele dem „Reinen Genuss“.


2019

Zweifaches Jubiläum: Backhaus Nahrstedt feiert 55-jähriges Bestehen und 25 Jahre Reinheitsgebot – und unsere Kunden feiern selbstverständlich mit: Noch das ganze Jahr gibt es viele attraktive Jubiläumsangebote und als Höhepunkt wartet im Herbst ein großes Gewinnspiel auf Sie!

mehr Infos zum Gewinnspiel

Mehr über unser Backhaus

Unsere Werte

Unser Handeln soll für unsere Kunden stets eine Bereicherung sein. Deshalb haben wir klare Werte.

mehr erfahren

Ihre Vorteile

Wir möchten, dass Sie gerne zu uns kommen. Dafür tun wir einiges.

mehr erfahren

Unsere Philosophie

Wir sind Bäcker aus Leidenschaft und lieben, was wir tun. Unser Handwerk macht uns stolz und soll unseren Kunden den reinen Genuss bereiten.

mehr erfahren